Windows DatabaseebooksStatistical Information

LWG10135 : Wie man die Zeitunterschiede oder die Synchronisation auf allen Domänen Controllern gleichzeitig überwachen kann

Symptom:

Die Zeitsynchronisation muss kontrolliert werden

Cause:

Dies kann bei Kerberos Fehlern im Ereignisprotokoll hilfreich sein

Solution:

Die Zeitsynchronisation erfolgt durch den PDC Emulator. Der Server mit dieser FSMO-Rolle sollte eine besonders gute Zeitbasis für die Uhrzeitsynchronisation haben.
Mit dem folgenden Befehl können die Zeitunterschiede der Domänencontroller überprüft werden:

w32tm /monitor

SRV1.lubby.org [10.1.20.10]:
    ICMP: 0ms delay.
    NTP: +0.0000650s offset from SRV1.lubby.org
        RefID: SRV2.lubby.org [10.1.20.11]
SRV1.lubby.org *** PDC *** [10.1.20.11]:
    ICMP: 0ms delay.
    NTP: +0.0000000s offset from SRV2.lubby.org
        RefID: 'LOCL' [76.79.67.76]
SRV3.lubby.org [10.10.0.5]:
    ICMP: 20ms delay.
    NTP: -0.0139294s offset from SRV2.lubby.org
        RefID: SRV2.lubby.org[10.1.20.11]

In der Ausgabe wird der PDC Emulator mit *** PDC *** gekennzeichnet. Dieses System hat keinen Zeitunterschied, da es die Referenz darstellt.

Disclaimer:

The information provided in this document is intended for your information only. Lubby makes no claims to the validity of this information. Use of this information is at own risk!
Copyright © 2004-2011 Lubby (V3.0.10 Aug 2011)
Sponsored by Keskon.
Statistical information by Google Analytics